· 

Gemüsebratlinge mit Pastinake und Karotte

Unser Baby-led Weaning Blog - Rezept für Gemüsebratlinge mit Pastinake und Karotte

Gemüsebratlinge gibt es ja inzwischen in unzähligen Varianten als Fertigmischung zu kaufen. Man kann sie aber auch schnell und einfach selber zubereiten. Mit frischem Gemüse und wenig Gewürzen - passend für BLW eben. Die Grundlage für dieses Rezept bildet ein simpler Pfannkuchenteig. Dazu gesellen sich süße Pastinake, milde Karotte und würzige Zwiebel, die kurz in der Pfanne vor geröstet werden. Eine Mischung, die bei kleinen Gaumen besonders gut ankommt. Ob ihr die Masse anschließend wie gewohnt in der Pfanne oder bequemer im Backofen gart, bleibt euch und eurem Zeitplan überlassen.

 

Zutaten für 18 - 20 Bratlinge:

2 große Pastinaken

4 mittelgroße Karotten

1 mittelgroße Zwiebel

Rapsöl

Kräutersalz

Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

500 ml Milch

3 Eier

240 g Dinkelmehl

 

Zubereitung:

  • Pastinaken, Karotten und Zwiebel schälen in einem starken Mixer zu kleinen Stückchen zerkleinern. Alternativ Pastinake und Karotte grob raspeln und die Zwiebel fein würfeln.
  • Das Gemüse in einer großen Pfanne in etwas Öl ca. 10 Minuten anbraten, bis die Zwiebeln glasig und die Wurzeln leicht vor gegart sind. Mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss nach Belieben würzen. Anschließend vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Währenddessen aus Eiern, Milch und Mehl einen Pfannkuchenteig rühren und diesen 10 Minuten quellen lassen.
  • Die abgekühlte Gemüsemischung unter den Teig mischen.
  • Für die Zubereitung in der Pfanne: Eine Pfanne mit einem Öl-getränkten Küchenkrepp ausreiben und erhitzen. Bei mittlerer Temperatur portionsweise je eine kleine Kelle Teig pro Bratling hineingeben, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldbraun braten. (Schneller geht es übrigens wenn ihr mit zwei Pfannen parallel arbeitet)
  • Für die Zubereitung im Backofen: Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche einfetten und je 9 - 10 Bratlinge (je eine kleine Kelle Teig pro Bratling) darauf verteilen. Teig jeweils etwas flach drücken und für 25 - 30 Minuten im Ofen goldbraun backen.

Tipp:

Die fertigen Bratlinge lassen sich prima für Notfälle einfrieren. Dazu am besten einzeln vor frieren und dann in Tüten verpacken. So könnt ihr jederzeit genau so viele entnehmen, wie ihr braucht. 

Dazu schmeckt ein Kräuter-Quark-Dipp und (für die Großen) ein gemischter Salat sehr lecker. Für Extra-Würze könnt ihr die Bratlinge auch mit geriebenem Käse (z. B. Gouda, Bergkäse o. ä. ...) bestreuen.

Statt Pastinake und Karotten könnt ihr auch ganz nach Geschmack, Süßkartoffel, Kürbis, Blumenkohl oder Sellerie verwenden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0