· 

Nicht ohne unsere ezpz

Baby-led Weaning - unsere ezpz Silikonmatte

Da ich (in der echten, nicht digitalen Welt) in letzter Zeit so oft nach unserer ezpz Matte gefragt wurde, spendiere ich hier noch einmal ein paar Zeilen zu dem Wunderteil. Wie man auf dem Bild sehen kann, handelt es sich um eine Mischung aus Teller und Tischset. Zu kaufen gibt es die ezpz Mini Mat (s. Bild), die Happy Mat und die Happy Bowl übrigens hier bei Tausendkind.

 

Wir haben uns - für den Anfang - mit der Mini Mat begnügt. Sie ist die kleinste Ausführung und wird auch für unterwegs empfohlen. Und genau das war ein entscheidendes Kriterium für uns, denn bald geht es für fast fünf Wochen nach Skandinavien. Bis dahin wollten wir die Matte allerdings nicht in ihrer eigenen Reisetasche lassen, sondern testen schon fleißig. "Fleißig" ist dabei wirklich nicht untertrieben, denn sie ist bei uns eigentlich bei jeder Mahlzeit im Einsatz. (Und deshalb auch auf sehr vielen Bildern hier zu sehen) 

 

Unser Urteil: Wir möchten nicht mehr drauf verzichten. Die ezpz hält deutlich besser still als ihre Geschwister aus Melamin. So kann unser Maxi ungestört die Gemüsestücke in den drei Vertiefungen hin und her schieben, bis er eins zu packen bekommt. Bisher haben wir sie auf Küchenarbeitsplatte, Holztisch und Tischdecke verwendet. Sie hielt auf den ersten beiden super gut und ließ sich auch auf Stoff kaum verschieben. Drum herum blieb die Tischdecke natürlich nicht sauber, das wäre angesichts des sehr schmalen Randes bei unserer Mini Mat aber auch zu viel verlangt. Sicherer ist es da auf alle Fälle, wenn man auf die Decke einfach verzichtet ;-)

 

Sobald Maxi sitzen kann, wird er seine Mahlzeiten übrigens, wie so viele Babys, in seinem Triptrap-Hochstuhl einnehmen. Den Ernstfall mit der ezpz konnten wir bisher zwar noch nicht proben. Aber die Mini Mat findet auf dem weißen Tisch von Stokke einigermaßen halt. Sie überlappt vorne und hinten leicht und saugt sich dadurch nicht so gut fest, wie eigentlich gedacht, vermutlich wird es aber für Maxi ausreichend sein. Die Mini Mat passt für den Einsatz auf dem Triptrap-Tisch auf jeden Fall noch am besten. Happy Mat und Happy Bowl dürften ungeeignet sein. 

 

Die Reinigung der Silikonmatten funktioniert ganz einfach mit Wasser und Spülmittel. Ab und an wandert sie bei uns auch in die Spülmaschine. Das Material hält das ohne Probleme aus. Kleines Manko: Sie kommt dann meist etwas schmierig raus. Das kenne ich allerdings auch so von meinen Silikonbackformen. Halb so schlimm! Denn da wir sie sowieso täglich mehrmals verwenden, spülen wir sie ohnehin meist mit der Hand.

 

Meinen Mann musste ich anfangs etwas von dem Design überzeugen. Er hatte bedenken, dass die Ecken der Vertiefungen zu anfällig für hartnäckige Essensreste wären und dass das Gesicht zu gruselig für Maxi sein könnte. Beide Befürchtungen stellten sich dann aber zum Glück schnell als unbegründet heraus. Hätte mich auch gewundert, denn sofern man meinen Google-Recherchen glauben kann, wurde ezpz von einer Baby-led Weaning-Mama entwickelt. Die wird schon genau gewusst haben, worauf man so achten muss...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0